Wir erzeugen Wachstum

Gibt es keine bessere Lösung für die Ableger von großen Unternehmen, als die Geschäftstätigkeit aufzugeben? Wie können wiederum Wachstumsunternehmen dabei unterstützt werden, den Vertrieb, das Marketing, ein internationales Knowhow und das Management so zu entwickeln, dass sie im Ausland erfolgreich sein können?

Ich habe über diese Fragen nachgedacht, als ich den Bereich Transaktionen von Nokia Siemens Networks leitete. Wir akquirierten Unternehmen und restrukturierten Geschäftstätigkeiten. Wir erwarben verschiedenste Unternehmen von A bis Z, von kleinen Technologieunternehmen bis hin zu großen internationalen Firmen.

In großen Unternehmen gibt es immer Geschäftstätigkeiten, die nicht wachsen können. Dafür gibt es viele Gründe. Das Kerngeschäft erfordert die volle Aufmerksamkeit und Ressourcen des Managements und Vertriebs. Die Geschäftstätigkeit steht noch so am Anfang, dass sie vom Vertrieb noch nicht beachtet wird. Auch die Kundengruppe des Unternehmens kann ungeeignet sein. Anderseits steht im Hintergrund häufig eine tolle technologische Erfindung, aber es wird kein eigenes Budget für die Entwicklung und Internationalisierung der Geschäftstätigkeit gewährt.
Solche Objekte müssen wir finden. Wir müssen die Ableger von großen Unternehmen abtrennen und hieraus eigenständige Wachstumsunternehmen entstehen lassen.

So entstand VersoVentures. Der erste auf Unternehmen der IT- und Telekom-Branche fokussierte Fonds entstand 2012. Aus dem Fonds mit 10 Millionen Euro wurden sechs Investitionen getätigt, von denen zwei bereits weiterverkauft wurden.

Ich stellte schnell fest, dass es einen großen Bedarf für die Angebote von Verso gibt, aber hierfür ein starkes Team erforderlich ist.

Marko Järvinen, Jukka Rauhala und Mika Suomela kamen als Partner dazu. Ich wollte Menschen dabei haben, die neben der Investmentbranche auch die Logik von Unternehmen verstehen und Unternehmen dabei unterstützen können, zu wachsen und international zu werden.

Beim zweiten Fonds ließen wir die Einschränkung des Geschäftsbereichs weg. Ziel war es, als Mehrheitsinhaber sehr aktiv in den Unternehmen zu sein. Der im Herbst 2014 gegründete Fonds umfasst ca. 50 Millionen Euro Kapital.

„Wir möchten aktiv das internationale Wachstum des Unternehmens gemeinsam mit dem Management und den Inhabern erzeugen.“

Wir unterstützen das Wachstum

Wie sehen unsere Werte aus?

An erster Stelle sind wir Unternehmer wie jeder andere Unternehmer. Wir haben in den Fonds einen beträchtlichen Anteil an eigenem Vermögen investiert. Verso bedeutet zum einen Wachstum, zum anderen auch die andere Seite der Medaille: die Betrachtung einer neuen Möglichkeit aus einer neuen Perspektive.

Wir möchten aktiv das internationale Wachstum des Unternehmens gemeinsam mit dem Management und den Inhabern erzeugen. Wir glauben, dass wir Unternehmen zum internationalen Wachstum mit Hilfe von Finanzierung und unseres eigenen Arbeitseinsatzes verhelfen können. Zudem stellen wir sicher, dass die richtigen Leute am richtigen Ort sind.

Zu unseren Werten zählen Zuverlässigkeit, Transparenz und Ehrlichkeit.

Wir streben keine zehnfache Rendite an, sondern einen angemessenen Ertrag. Wir investieren in Unternehmen, deren Umsatz 1-30 Mio. Euro beträgt.

Unser Ziel ist es, den Umsatz jedes Unternehmens innerhalb von 2 bis 5 Jahren tragfähig zu verdoppeln oder zu verdreifachen.

Das ist ein ehrgeiziges Ziel, aber wir haben es erreicht.

 

Anssi Kariola
Managing Partner
Verso Ventures

Investmentsuche